10. Endkampf im Schulvergleich Bogen

Erstellt von Manuel am Freitag, 29.03.2013 20:26:13

Auch wenn jede Schu­le aus dem gan­zen Bun­des­ge­biet teil­neh­men kann, sind es die Lehr­an­stal­ten aus Hes­sen, wel­che die­ses An­ge­bot am stärks­ten nut­zen und mit den meis­ten Mann­schaf­ten ver­tre­ten waren. Das freu­te den hes­si­schen Lan­des­ju­gend­lei­ter Ste­fan Rinke be­stimmt ganz be­son­ders. Gleich­zei­tig soll­te aber auch einen An­sporn für die Er­zie­hungs­an­stal­ten aus den an­de­ren Län­dern dar­stel­len, um diese Vor­herr­schaft zu bre­chen.

Um den Sieg kämpf­ten je­weils acht Mann­schaf­ten in der Leis­tungs-​ A und der Ein­stei­ger­grup­pe B.

Das sich der Weg aus der Haupt­stadt Ber­lin lohnt zeig­ten die Ver­tre­ter des Schul-​ und Leis­tungs­sport­zen­trums Ber­lin. Den in der Leis­tungs­grup­pe A lie­ßen Sean Crantz, Alex­an­der Nehls und Oleg Jasch­ke mit 1.​663 Rin­gen alle an­de­ren Mann­schaf­ten hin­ter sich. Sean sieg­te dazu noch mit 556 Rin­gen in der Schü­ler­klas­se A und Alex­an­der mit­tels 561 Zäh­lern in der Ju­gend­klas­se. Bei der Schü­ler­klas­se B wurde Fran­ka Maria Schu­bert von der Ernst Reu­ter Schu­le aus Diet­zen­bach durch ihre 542 Ringe zur Sie­ge­rin. Ihr tat es bei den Ju­nio­ren Ma­xi­mi­li­an Weck­mül­ler vom Sport­gym­na­si­um aus Jena per 566, dem Ta­ges­höchs­t­er­geb­nis, gleich.

Wie auch letz­tes Jahr waren in der Ein­stei­ger­grup­pe B die Ver­tre­ter der Sport-​Mit­tel­schu­le aus Gochs­heim in Bay­ern un­schlag­bar. Die­ses Mal brauch­ten Se­bas­ti­an Ülgen, Jan Win­ter und To­bi­as Doile 1.​381 Zäh­ler zum ers­ten Platz. Se­bas­ti­an und To­bi­as konn­ten eben­falls in der Schü­ler­klas­se A bzw. in der Ju­gend­klas­se mit­tels 516 und 490 Rin­gen durch­setz­ten. Fa­bi­an Dachs trat für die Lai­b­lin­schu­le aus Pful­lin­gen an und ge­wann die Schü­ler­klas­se B durch seine 300 Zäh­ler. Jo­han­nes Schaum­löf­fel von der CJD Ju­gend­dorf-​Chris­to­pho­rus­schu­le Ober­urff in Bad Zwes­ten sieg­te in der Ju­nio­ren­klas­se durch 510 Ringe.

Die Deut­sche­Schüt­zen­Ju­gend (DSJ) drückt allen Un­ter­stüt­zern und Hel­fern ihren gro­ßen Dank aus. Ohne sie sind sol­che Ver­an­stal­tun­gen ein­fach nicht durch­führ­bar. Und jeden Teil­neh­mer freut es, wenn er nach den gan­zen An­stren­gun­gen auch eine Wert­schät­zung in Form eines Prei­ses mit nach Hause neh­men kann.

Die­ses Jahr gab es wie­der einen gut or­ga­ni­sier­ten Wett­kampf mit schö­nen Er­geb­nis­sen. Daher hofft die DSJ nächs­tes Jahr auf zahl­rei­che Teil­neh­mer und Schlach­ten­bumm­ler, wel­che sich diese ein­zig­ar­ti­ge At­mo­sphä­re nicht ent­ge­hen las­sen wol­len.

Mar­cus Kin­der­mann

  

  

 

 

Quelle: Deutsche Schützenjugend
Kommentare 0

zurück