Ehrung: Lisa Unruh Berlins Sportlerin des Jahres

Erstellt von Manuel am Montag, 10.12.2018 19:03:24 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Große Ehre und toller außersportlicher Erfolg für Lisa Unruh: Die 30-jährige Ausnahme-Bogenschützin des Deutschen Schützenbundes wurde auf einer Gala vor 2.000 Gästen zu Berlins Sportlerin des Jahres 2018 gekürt. Für Unruh war es nach 2016 das zweite Mal, dass sie den goldenen Bären in Empfang nahm.

„Ich bin sehr glücklich über diese Auszeichnung und auch sehr dankbar darüber, dass mein Sport weiterhin interessant bleibt und wir etwas bewegen“, sagte Unruh. Dabei ist es vor allem die Berlinerin und die anderen Nationalkader, die etwas für den Sport tun. Unruh hatte 2018 ein glänzendes Jahr mit diversen Höhepunkten: U.a. wurde sie Dreifach-Weltmeisterin (1x Halle, 2x mit dem Feldbogen), Weltcup-Zweite in Berlin, Vierte beim Weltcup-Finale, EM-Dritte mit der Mannschaft, Deutsche Meisterin im Einzel und in der Mannschaft im Freien sowie Bundesliga-Titelträgerin mit der Mannschaft des BSC BB-Berlin in der Halle. Unruh setzte sich u.a. klar gegen die Schwimmerin Elena Krawzow, die Leichtathletin Lisa-Marie Kwayie sowie die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein durch.

Zwei Bogen-Höhepunkte 2019 in Berlin

Dass eine Bogensportlerin abseits eines olympischen Erfolges ausgezeichnet wird, ist ein weiterer Schritt für die öffentliche Anerkennung des Bogensports, der 2019 in Berlin gleich zwei absolute Höhepunkte bietet: Zum einen den Weltcup (2. bis 7. Juli) auf dem Maifeld und auf dem Lilli-Henoch Sportplatz am Anhalter Bahnhof, zum anderen die Deutsche Meisterschaft im Rahmen von „Die Finals“ auf dem Maifeld (2. bis 4. August).

Die Aufnahme des Bogensports in das Schulprogramm „Jugend trainiert für Olympia“ und der Bau einer 70m Halle, um auch im Winter die olympische Distanz in Deutschland schießen zu können, wären zwei wichtige Punkte, um den Bogensport in Deutschland weiter zu etablieren. Unruh als „Bogenbotschafterin Nummer eins“ gibt weiter ihr Bestes und sagte zum Schluss: „Vielen Dank an alle die an mich glauben und für mich gestimmt haben.“

Natalia Butuzova wird Siebte

Dazu gehört mit Sicherheit auch ihre Trainerin Natalia Butuzova, die bei der Wahl zu Berlins Trainer/Manager des Jahres ebenfalls nominiert war und den hervorragenden siebten Platz belegte.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück