Talentförderung: Das „Grüne Band“ geht in die nächste Runde

Erstellt von Manuel am Freitag, 04.01.2019 18:35:59 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Es ist wieder soweit! 50 Vereine oder Vereinsabteilungen haben auch 2019 wieder die Chance mit dem „Grünen Band“ ausgezeichnet zu werden und Förderprämien in Höhe von je 5.000 Euro für vorbildliche Talenteförderung zu erhalten. Vereine oder Vereinsabteilungen können sich über ihren Spitzenverband bis zum 31. März 2019 bewerben.

Nachwuchsförderung soll belohnt werden

Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche.  Das „Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Botschafter und Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste legt Wert auf eine frühe Talentförderung: „Mein Verein durfte auch schon das "Grünen Band" erhalten. So habe ich selbst von klein auf vorbildliche Nachwuchsförderung erfahren und weiß, wie wichtig sie ist für den weiteren Weg." Auf eine frühe Förderung setzen auch die Vorwaldschützen Renholding, die bereits im letzten Jahr einer der Vereine waren, die von der Commerzbank und dem DOSB für ihre vorbildliche Talenteförderung im Bereich Sommerbiathlon/Target Sprint ausgezeichnet wurden. Ihre Jugendarbeit trägt inzwischen Früchte. Insgesamt 13 Sportlerinnen und Sportler schafften es im vorangegangenen Jahr in den Bundeskader, fünf davon in den A/B-Kader. Annika Kroiß konnte sogar eine Medaille bei der Junioren-WM 2017 in Suhl gewinnen.

Die Bewertungskriterien der Jury

Die Bewertungskriterien der hochkarätigen Jury ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein. Auf der "Checkliste" der Jury stehen die Art der Talentsichtung in den Bewerbervereinen, Beispiele systematischer Talentförderung, die Darstellung der Trainersituation, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, Art und Umfang sozialer und pädagogischer Aspekte der Leistungsförderung, die sportmedizinische und die Ernährungsberatung sowie die Dopingprävention. Zu guter Letzt wirft das Gremium natürlich auch einen Blick auf nationale und internationale Erfolge im Nachwuchs- und Spitzenbereich.  „Nachwuchsarbeit ist so wichtig und wir brauchen engagierte Leute in den Vereinen, die die Bereitschaft aufbringen, sich in ihrer Freizeit aktiv um den sportlichen Nachwuchs zu kümmern und die Jugendlichen auszubilden“,  so Botschafterin Sabine Spitz und fügt motivierend hinzu:  „Und vielleicht trägt das Grüne Band und diese Ehrung ein bisschen dazu bei, den Ehrgeiz der Einzelnen in den Vereinen noch ein wenig mehr anzustacheln.“

Der Bewerbungsbogen kann von allen Vereinen, die sich in der Nachwuchsarbeit engagieren, online ausgefüllt und ausgedruckt werden.

Einsendeschluss für alle Vereine bei ihrem Spitzenverband ist der 31.03.2019.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück