Bogen-Nationalkader: Acht Recurve-Kader in den USA

Erstellt von Manuel am Donnerstag, 07.02.2019 18:55:35 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Auf ins Spieler-Paradies! So lautet das Motto für die DSB-Recurvekader, die am 6. Februar gen USA aufbrachen, um sich in Las Vegas und dann in Chula Vista auf die Saison 2019 weiter vorzubereiten.

Lisa Unruh, Michelle Kroppen, Veronika Haidn-Tschalova, Florian Kahllund, Cedric Rieger, Maximilian Weckmüller, Felix Wieser und Camilo Mayr sind aus zwei Gründen vom 6. bis 21. Februar in den USA, wie Bundestrainer Oliver Haidn sagt: „Dort werden wir unter optimalen Bedingungen ein sehr umfangreiches 70m-Training mit einer Schusszahl von über 3.000 Pfeilen absolvieren. Zudem besteht die Möglichkeit, unter großer internationaler Konkurrenz zu schießen!“

Elena Richter muss passen

Zunächst zieht es das deutsche Team in die Halle nach Las Vegas zum letzten und sechsten Weltcup der Serie, der mit 3.700 Startern zugleich das weltgrößte Indoor-Turnier ist. Im Idealfall geht es direkt mit dem abschließenden Weltcup-Finale an gleicher Stelle weiter, an dem die besten 16 Schützen pro Geschlecht und Disziplin teilnehmen. Unruh gewann im vergangenen Jahr beide Events, Rieger ist leider nicht dabei, weil er aufgrund von Pass-Problemen wohl erst zur zweiten Etappe nach Chula Vista anreisen kann. Gänzlich passen musste die amtierende Hallenweltmeisterin Elena Richter, die aufgrund von Schulter-Problemen die Reise in die USA nicht antrat. Neben den deutschen Recurvern sind auch eine Vielzahl an deutschen Compound-Schützen in Las Vegas am Start, u.a. Marcus Laube und Jens Asbach.

Das große Ziel ist die WM

Der Schwerpunkt der USA-Reise ist jedoch auf das Outdoor-Training und die olympische 70m-Distanz gerichtet. Schließlich ist das Jahr 2019 mit der WM in ´s Hertogenbosch/Niederlande (10. bis 16. Juni) entscheidend im Hinblick auf Tokio 2020. Die jeweils besten acht WM-Teams bei Frauen und Männern sichern sich das Maximum an drei Quotenplätzen für die Olympischen Spiele - dies ist das Ziel der deutschen Bogenschützinnen und -schützen.

Bereits im Dezember startete die Vorbereitung der Recurve-Kader, damals in der Sonne von Pretoria/Südafrika. Es folgten im Januar das 70m-Wettkampftraining in Samsun/Türkei und ein 70m-Tuninglehrgang in Berlin bzw. Kienbaum. Nun folgt die Maßnahme in Kalifornien, ehe der erste Outdoor-Wettkampf mit Blickrichtung WM die erste WM-Qualifikation vom 11. bis 13. März in Kienbaum ist.

  

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück