Bundesligafinale Bogen: Gelungene Revanche von Kroppen & Weckmüller

Erstellt von Manuel am Sonntag, 24.02.2019 10:25:54 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Am Rande des Bundesligafinals gibt es natürlich noch viele andere Dinge als das reine Schießen auf die 18 Meter entfernten Scheiben. Einige der Splitter haben wir zusammengetragen.

Vor-Wettkampf: Am Tag vor dem Bundesligafinale stellten sich Michelle Kroppen, Max Weckmüller und Felix Wieser bei einem PR-Termin im Luisenforum zur Verfügung. Das Trio erklärte das Bogenschießen, agierte für die vielen Freiwilligen als Trainer und stand VRM-Sportchef Tobias Goldbrunner Rede und Antwort. Und natürlich gab es mit dem „Spielzeugbogen“ auch einen kleinen Wettkampf untereinander, den Felix Wieser mit 29 Ringen vor Weckmüller und Kroppen (je 28) gewann. Mit dem „richtigen“ Bogen jubelten dann Weckmüller und Kroppen einen Tag später.

Hoher Besuch: Es ist schon eine liebgewonnene Routine. Immer, wenn die besten Bogenschützen Deutschlands in Wiesbaden aufschlagen, sind mit Hessens Innenminister Peter Beuth und Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich zwei politische Hochkaräter dabei. So auch dieses Mal, und Beuth brachte nicht nur eine Unterstützung in Form von 8.000 Euro mit, sondern auch lobende Worte: „Die Präsentation des Bogensports hier ist unglaublich gelungen, genauso wie die letztjährige DM im Freien. Es freut mich, dass wir in Wiesbaden ein gutes Pflaster sind für eine Sportart, die wie so viele andere oft nur bei Olympischen Spielen im Fokus steht. Wir in Hessen wollen dem Leistungs- und dem Breitensport Plattformen bieten, da beide Bereiche voneinander profitieren und aufbauen und der Sport sehr wichtig für unsere Gesellschaft ist.“ Gerich, Schirmherr der Veranstaltung, sagte: „Die Konzentration und Präzision am Bogensport fasziniert mich und hilft auch mir persönlich, vom politischen Alltagsgeschäft abzuschalten. Und auch wenn ich es nicht mehr zu verantworten habe, kann ich mir gut vorstellen, zukünftig hier auch ein Bundesligafinale im Sportschießen durchzuführen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Die Halle ist dafür gedacht und perfekt, Top-Events im Sportbereich durchzuführen.“

Entertainment: In der Pause zwischen Gruppenphase und Halbfinals bekamen die Zuschauer in der Halle große Gesangskunst geboten: Steven McGowan unterhielt die Zuschauer mit toller Stimme und aktuellen Charts. Zuvor wurden bei der Eröffnungsfeier die besten Teams und Schützen der Vorrunde geehrt: Als „Meister“ bekamen Jena und Ebersberg einen Glas-Pokal, Florian Kahllund und Maximilian Weckmüller eine Auszeichnung als beste Einzelschützen der Nord- und Südliga.

Übertragung: Aus Wiesbaden wurden – wie schon bei der Freiluft-DM im vergangenen Jahr – hochwertige TV-Bilder geliefert. TV Skyline, ein Mainzer Unternehmen, das u.a. auch für die Fußball Champions League produziert, zeigte den Bogensport in all seiner Schönheit. Und zwar sowohl für alle Bogenfans bei Sportdeutschland.TV , das alle Wettkämpfe live streamte und auch im Re-Live noch zu sehen ist, als auch in der Halle. Mit einem riesigen Schwenkkran sowie tollen Zeitlupen bekamen die Zuschauer Bogensport at its Best geboten.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück