Para Bogen-WM: Quotenplatz durch Maik Szarszewski

Erstellt von Manuel am Freitag, 07.06.2019 20:13:38 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Recurve-Schütze Maik Szarszewski hat die deutsche Ehre bei der Para Bogen-WM in Herzogenbusch/NED (3.-9. Juni) gerettet und mit Platz neun einen Quotenplatz für die Paralympics in Tokio 2020 gesichert. Ansonsten blieben die deutschen Schützen hinter den eigenen Erwartungen.

Der zweimalige Paralympics-Teilnehmer Szarszewski zeigte eine gute Leistung. In der Klasse Recurve Open schloss er die Qualifikation mit 629 Ringen als Zwölfter ab und siegte in der Ko-Phase nach einem Freilos gegen einen Letten (7:3) und einen Thailänder (6:4). Dabei gelang ihm im entscheidenden Satz ein beeindruckendes 28:19. Das Aus ereilte ihn im Achtelfinale gegen den Chinesen Zhao. Zwar ging der Deutsche in dem Match mit 2:0 in Führung, danach diktierte aber der Chinese das Duell und siegte am Ende 7:3. Der neunte Platz reichte aber, um einen der 16 Quotenplätze in dieser Klasse zu ergattern.

Bereits in der Qualifikation der Compound Open taten sich Selina Hahn und Karina Granitza schwer. Lediglich die Plätze 34 (Hahn) und 35 (Granitza) bei jeweils 641 Ringen sprangen heraus, damit war die Ausgangslage für die Ko-Phase alles andere als gut. Und so kam es, wie es kommen musste: Bereits in Runde eins setzte es Niederlagen gegen eine Japanerin (Granitza, 130:138) bzw. eine Kanadierin (Hahn, 132:134). Somit war auch an Quotenplätze nicht zu denken, die an die acht Erstplatzierten gehen.

Mehr hatte sich sicherlich auch Uwe Herter in der Männer W1 (Recurve/Compound) versprochen. In der Qualifikation zeigte er als 13. (636) eine konstante Leistung, die er in der Ko-Phase aber nicht stabil abrufen konnte. Der dritte Satz im Match gegen einen Russen misslang ihm völlig (23:27), sodass er diesem Rückstand vergeblich hinterherschoss und am Ende in der ersten Runde 124:125 unterlag. Für den Quotenplatz hätte Herter jedoch ins Finale kommen müssen.

So bleiben ihm, wie auch den anderen Schützen, die kommenden Qualifikationsmöglichkeiten. Insgesamt werden 80 Männer und 60 Frauen in den drei paralympischen Klassen (Recurve, Compound, W1) in Tokio an den Start gehen.

Hinweis: Am 17./18. August 2019 kommen die besten europäischen Para-Bogenschützen nach Wiesbaden, um auf dem Bowling Green das erste Para Europacupfinale auszuschießen.
 

Platzierungen der deutschen Starter

9. Platz Maik Szarszewski (Recurve Men Open)
17. Platz Uwe Herter (Men W1 Recurve/Compound)
33. Platz Selina Hahn & Karina Granitza (Compound Women Open)

Das deutsche Team

Sportler: Karina Granitza (Compound Women Open), Selina Hahn (Compound Women Open C Kader), Maik Szarczewski (Recurve Men Open), Uwe Herter (Compound Men W1)
Trainer: Mathias Nagel (Cheftrainer), Harry Mende (Co Trainer)

Weiterführende Links

Weitere News zu "WA Para-Weltmeisterschaft"

Foto: WA / Maik Szarszewski holte einen Quotenplatz für Tokio 2020.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück