Bogen-WM: Zahlen & Fakten zur „goldenen“ WM

Erstellt von Manuel am Montag, 10.06.2019 15:43:02 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Am heutigen 10. Juni startet die Bogen-WM in Hertogenbusch/NED (10.-16. Juni) – es ist die 50. WM des Bogensport-Weltverbandes (die erste fand 1931 statt). „Alle ins Gold“ hat bei diesem Jubiläum dementsprechend eine besondere Bedeutung.

Teilnehmer: In Hertogenbosch nehmen insgesamt 587 Sportler (199 Recurve Männer, 152 Recurve Frauen, 137 Compound Männer, 99 Compound Frauen) aus 91 Nationen an den Wettkämpfen teil.

Titelverteidiger: Nachdem die Südkoreaner 2015 bereits „nur“ vier der fünf möglichen WM-Titel im REcurve gewinnen konnte, kam es vor zwei Jahren in Mexiko City noch „dicker“: Lediglich drei WM-Titel gingen in das Bogensportland Nummer eins – im Männer-Einzel, im Frauen-Team und im Mixed. Im letztgenannten Wettbewerb mussten sich Lisa Unruh & Florian Kahllund Chae-young Kang & Hyun-im Dong geschlagen geben. Die Russin Xenija Perowa und die italienischen Männer erwiesen sich als Spielverderber.
Im Compound wurden die fünf Titel an vier Nationen vergeben: Sebastian Peineau (FRA, Männer-Einzel), Yun-Soo Song (KOR, Frauen-Einzel), die USA (Männer-Team), Kolumbien (Frauen-Team) und Südkorea (Mixed) jubelten über Gold. Auch für Kristina Heigenhauser verlief die WM - im wahrsten Sinn - glänzend: Zunächst gewann sie Bronze im Einzel und anschließend Silber an der Seite von Marcel Trachsel im Mixed.

Statistik: Wenig überraschend ist, dass Südkorea den Medaillenspiegel im olympischen Recurvebogen anführt: 48x Gold, 23x Silber und 16x Bronze stehen zu Buche. Da kann nur die USA mithalten, die sogar insgesamt acht mehr Medaillen gewonnen hat, aber „nur“ 44x Gold (27x Silber, 24x Bronze). Deutschland ist die Nummer 13 im WM-Medaillenspiegel mit 1x Gold (Team Männer 1987, 7x Silber und 3x Bronze.
Beim Compoundbogen geht kein Weg an den USA vorbei: Die 30 Medaillen (14x Gold, 9x Silber, 7x Bronze) sind klare Spitze vor Italien und Frankreich, die auch noch zweistellig Medaillen sammeln konnten. Deutschland reiht sich hier auf Platz acht mit 1x Gold (Kristina Berger 2013), 2x Silber und 3x Bronze ein.

Quotenplätze: Natürlich geht es bei der WM um die Medaillen in Einzel-, Team- und Mixed-Wettbewerben. Für die Recurve-Athleten ist die WM auf den Weg nach Tokio 2020 aber die erste und gleichbedeutend wichtigste Station der Olympia-Qualifikation. Denn in Hertogenbosch werden insgesamt 56 Quotenplätze für die Olympischen Spiele im nächsten Jahr vergeben. Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem Team-Wettbewerb am Mittwoch, 12. Juni, zu, denn dann finden die Achtelfinals statt, und die Sieger dieser Runde holen das Maximum an drei Plätzen für ihre Nation. Sollte Japan unter den Top Acht sein, gibt es ein Shoot-off um Platz neun. Deutschland war zuletzt 1992 mit zwei Teams bei Olympischen Spielen… In Tokio werden insgesamt 128 Athleten an den Bogenwettbewerben teilnehmen.

Hoher Besuch: Am letzten Tag der WM, am 16. Juni, wird hoher Besuch in Hertogenbosch erwartet: Dann hat sich IOC-Präsident Thomas Bach angekündigt, auch, um die 135 Athleten vor Ort auszuzeichnen, die bereits an Olympischen Spielen teilgenommen haben. Von deutscher Seite aus sind das Elena Richter (30. Platz 2012). Lisa Unruh (Silbermedaille 2016) und Trainerin Natalia Butuzova (Silbermedaille 1980).
 

Das deutsche Team in Herzogenbusch

Recurve: Michelle Kroppen, Elena Richter, Lisas Unruh, Florian Kahllund, Cedric Rieger, Maximilian Weckmüller
Betreuer: Oliver Haidn, Natalia Butuzova, Marc Dellenbach, Susanne Hentsch, Gregor Kuhn

Compound: Kristina Heigenhauser, Janine Meißner, Velia Schall, Sebastian Hamdorf, Marcus Laube, Marcel Trachsel
Betreuer: Holger Hertkorn, Harry Vohs

Weiterführende Links

Weitere News zu "WA Weltmeisterschaft"

Foto: Eckhard Frerichs / Heute startet die WM in Hertogenbosch.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück