Bogen international: DSB-Quartett beim Test-Event für Tokio 2020

Erstellt von Manuel am Dienstag, 09.07.2019 20:17:51 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Weltcup in Antalya/TUR, WM in Herzogenbusch/NED, European Games in Minsk/BLR, Weltcup in Berlin und nun das nächste Event inklusive Kontinent-Wechsel: Die deutschen Bogenschützen hetzen seit dem 20. Mai von Event zu Event und brechen bereits am Dienstag, 9. Juli, zum olympischen Test-Event nach Tokio/JPN (12.-18. Juli) auf.

Dann sind Michelle Kroppen, Elena Richter, Lisa Unruh und Florian Kahllund an Bord und werden auf dem Yumenoshima Park Archery Field in Tokio an den Start gehen. Und damit genau auf dem Platz, der fast exakt ein Jahr später bei den Olympischen Spielen Schauplatz des Bogenturniers sein wird (24. Juli bis 1. August), und bei dem sicher ein deutsches Frauen-Trio dabei ist. Bundestrainer Oliver Haidn betont die Wichtigkeit der Teilnahme: „Wir müssen die Bedingungen sichten, und die Athleten erfahren, wie der Platz wirkt. Stichpunkte sind Wind sowie die Luftfeuchtigkeit und ob sich diese auf das Schießen auswirken könnte.“

Die deutschen Recurve-Männer sind bislang weder im Einzel noch mit der Mannschaft für Tokio 2020 qualifiziert, haben mit der EM 2020 in Antalya/TUR (18.-24. Mai, vier Einzelplätze) und dem abschließenden Olympia-Qualifikationsturnier im Rahmen des Weltcups 2020 in Berlin (21.-28. Juni, drei Teamplätze) noch zwei Chancen.

Wie bedeutsam eine gute Vorbereitung und ein intensives Kennenlernen der olympischen Anlage ist, verdeutlicht der Blick zurück: „2015 waren wir mit Lisa im Vorfeld in Rio. Sie hat sich da sehr gut einschießen können auf dem Platz, und es hat dann ja ganz ordentlich geklappt“, untertreibt Haidn mächtig. Denn Unruh sorgte mit Olympia-Silber für den größten olympischen Erfolg in der DSB-Bogengeschichte.

Das deutsche Team in Tokio

Sportler: Michelle Kroppen, Elena Richter, Lisa Unruh, Florian Kahllund
Betreuer: Natalia Butuzova, Thomas Abel

Weiterführende Links

Foto: Eckhard Frerichs / DSB-Quartett startet zum Test-Event für Tokio 2020.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück