Meisterschütze 2020 #DuUndDeinVerein: „Dieser Wettkampf ist definitiv besonders!“

Erstellt von Manuel am Dienstag, 08.09.2020 18:49:15 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Luke Freisinger (10 Jahre, Schützenverein 1960 Wörth am Rhein) und André Schwarz (33 Jahre, IJSSC Bad Neuenahr e.V./SSC-Schale) sind zwei von mittlerweile knapp 2.000 Teilnehmern beim Online-Fernwettkampf Meisterschütze 2020 #DuUndDeinVerein. Wir haben den jungen Recurve-Bogensportler und den Trapschützen, die aktuell als Erst- bzw. Zweitplatzierter auf Finalkurs liegen, zum Wettkampf befragt.

Warum machst du mit beim Meisterschützen?
Luke Freisinger: „Beim Meisterschützen mache ich mit, weil ich mich mit Jugendschützen aus ganz Deutschland messen kann.“
André Schwarz: „Es sind durch „COVID 19“ so gut wie alle Turniere und Meisterschaften weggefallen. Die Idee des DSB über eine Online-Qualifizierung finde ich äußerst positiv, mit meiner Teilnahme möchte ich das Projekt gerne unterstützen.“

Was ist das Besondere an diesem Wettkampf? Wie fühlt sich der Wettkampf im Vergleich zu anderen Wettkämpfen an?
Luke Freisinger: „Das Besondere an dem Wettkampf ist, dass ich gegen ältere, erfahrenere Schützen schießen darf. Normalerweise geht meine Altersklasse ja nur bis 12 Jahre. Im Vergleich zu anderen Wettkämpfen hat man beim Wettkampf selbst weniger Stress. Aber nach dem Wettkampf ist das Warten auf die Ergebnisse der anderen Schützen ungewohnt und aufregend.“
André Schwarz: „Dieser Wettkampf ist definitiv besonders, da ich die anderen Teilnehmer visuell nicht wahrnehmen kann. Jeder der Teilnehmer schießt unter anderen Bedingungen, gleichzeitig ist es aber genau das, was diesen Wettkampf so besonders macht. Die sozialen Kontakte der Mitschützen fehlen mir dann schon, das Philosophieren über Technik, Anlage und Ausrüstung ist immer gegenwärtig.“

Eine Finalteilnahme wäre "alles" für mich!

Luke Freisinger, hofft auf eine Finalteilnahme beim Meisterschützen 2020 #DuUndDeinVerein

Wie zufrieden seid ihr mit eurer Leistung?
Luke Freisinger: „Mit meinem Ergebnis bin ich zufrieden, hoffe aber, dass ich noch ein oder zwei Ringe mehr erreichen kann.“
André Schwarz: „Mein Score ist momentan nicht perfekt, da ist noch Luft nach oben. Eine Umstellung in Technik oder Material (bei mir neuer Schaft) heißt meist schlechtere Ergebnisse, bis das neu Erlernte in Routine übergeht. Mit dem Vertrauen durch die Routine steigt dann auch wieder der Score.“

Foto: Fabian Kuntz / Luke Freisinger führt aktuell das Ranking der Recurve-Schülerklasse an.
Foto: Fabian Kuntz / Luke Freisinger führt aktuell das Ranking der Recurve-Schülerklasse an.

Ihr seid aktuell auf Finalkurs. Was würde eine Finalteilnahme bedeuten?
Luke Freisinger: „Eine Finalteilnahme wäre "alles" für mich. Ich habe zwar schon einige Meisterschaften geschossen, aber an einem so großen, deutschlandweiten Wettbewerb noch nie teilgenommen.“
André Schwarz: „Die Betonung liegt auf „aktuell“, trotzdem würde ich mich über eine Teilnahme am Finale freuen. Besonders wieder von Angesicht zu Angesicht den Wettkampf bzw. Finale zu bestreiten. Das Finale ist für jeden immer etwas Besonderes, dieses Gefühl gibt es während der Qualifikation nicht.“

Die Teilnehmerzahl ist okay, aber der DSB will noch deutlich mehr erreichen. Warum sollten so viele Schützen wie möglich mitmachen?
Luke Freisinger: „Es macht einfach Spaß, an dem Wettkampf teilzunehmen und sich mit anderen zu messen. Daher sollten so viele wie möglich daran teilnehmen.“
André Schwarz: „Die Teilnehmerzahl sollte hoch gesetzt sein, um genau zu wissen, wo man steht. Gerade in Zeiten einer Pandemie sollte man versuchen, unter den möglichen Auflagen, unseren Sport am Leben zu erhalten.“

Weiterführende Links

Foto: Oliver Boyn / Aktuell auf Finalkurs: Trapschütze André Schwarz.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück