Themenwoche: 5 Tipps, wie man Talente im Verein fördern kann

Erstellt von Manuel am Donnerstag, 23.07.2020 20:52:25 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Das eine ist, ein Talent zu entdecken, aber das andere ist, einem Talent zu verhelfen, sich weiterzuentwickeln und es zu fördern bis es an der Spitze angekommen ist. Hier kommen fünf einfache Tipps, wie das im Verein möglich ist:

Ein Team bilden

Training und Wettkämpfe machen vor allem dann Spaß, wenn man unter Gleichgesinnten ist, die man dazu noch Freunde nennen kann. Versuchen Sie deshalb das Talent in eine Gruppe zu integrieren, die sowohl persönlich als auch leistungsmäßig zusammenpasst. Sie können das Talent in einen anderen Verein ziehen lassen, um z.B. dort die Meisterschaften mit einem Team zu bestreiten, das Medaillenchancen hat, oder Sie suchen selbst nach Talenten, die Sie in ihren Verein bringen, um dort eine neue Gruppe aufzubauen. Je mehr Sie ein Team formen, indem sich jeder wohl fühlt, desto besser wird sich gegenseitig unterstützt und das hilft in jeder Phase das Beste aus sich herausholen zu wollen – für sich und für andere.

Zusammenarbeiten mit den Besten

Bild: DSB / In der Bundesliga können junge Talente gefördert werden, aber auch ein Training mit den Routiniers kann bereits weiterhelfen.
Bild: DSB / In der Bundesliga können junge Talente gefördert werden, aber auch ein Training mit den Routiniers kann bereits weiterhelfen.

Wenn man ein Talent im Verein hat, will man es natürlich halten, denn es unterstützt die eigene Mannschaft, ja, vielleicht schafft man sogar den Aufstieg in die nächste Liga. Es ist oder wird vielleicht das Aushängeschild des Vereins. Doch oftmals ist man mit seinem eigenen Latein am Ende, weiß selbst nicht mehr weiter und die Leistung stagniert. Dabei kann es helfen, sich an einen Verein, Trainer oder Sportler zu wenden, die bereits über mehr Erfahrung oder ein höheres Leistungsniveau verfügen. Besuchen Sie doch gemeinsam ein Training bei einem Bundesligaverein, fragen Sie nach, ob der Trainer einmal einen Blick auf das Talent werfen kann und vielleicht ein paar Tipps hat, an was als nächstes gearbeitet werden könnte. Fragen kostet nichts und die allermeisten haben ein offenes Ohr und geben ihr Wissen gerne weiter. Am besten ist, man lernt auch von den Besten. Diese Zusammenarbeit kann sehr bald Früchte tragen.

Sein eigenes Wissen & Können erweitern

Vieles kann man vielleicht im Verein, im Umfeld des Schützen, am Talent selbst oder in einer Region nicht ändern, aber man kann bei sich selbst etwas ändern. Irgendwann wird vielleicht der Punkt kommen, an dem man merkt, dass man mit seinem Wissen rund um den Sport an ein Limit kommt, nicht mehr weiß, an welchem Punkt man ansetzen kann, um die Leistung seines Talents weiter zu steigern. Das ist absolut keine Schande, wenn man dazu steht und vor allem etwas daran ändert. Traineraus- und Weiterbildungen, Bücher, Videos und Gespräche mit Spitzensportlern und –trainern erweitern den Horizont. Und wenn in Ihrer Region nichts angeboten wird, dann organisieren Sie selbst etwas. Es gibt heute unzählige Möglichkeiten sich weiterzubilden, man sollte sie nur auch nutzen. Dann gelingt der nächste Schritt gewiss.

Motivieren & unterstützen, um die nächsten Schritte zu gehen

Ein Trainer kann nicht mehr Ringe herzaubern, aber eines kann er immer: Motivieren und unterstützen. Wer selbst positive Energie im Training versprüht, die Sportler fürs Training motiviert und sie sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten unterstützt, der wird viel von seinen Talenten zurückbekommen, sehen wie das Talent lernt und wächst und am Ende dafür belohnt wird. Ermutigen Sie ihre Talente, den nächsten Schritt in Richtung Spitze zu wagen! Und vergessen Sie nicht: Sie sind ein wichtiger Partner auf diesem Weg.

Professionelle Trainingsmöglichkeiten nutzen

Viele Gaue bzw. Kreise und Bezirke bieten eigene Kadertrainings und Sichtungen an. Dort ist der perfekte Ort, um auf die Talente im Verein aufmerksam zu machen, in Kontakt mit den Verantwortlichen zu treten und damit dem Talent eine Chance zu bieten, mit motivierten, gut ausgebildeten Trainern und gleichaltrigen und begabten Talenten zu trainieren. Hier kann es dann sogar auch einmal sein, dass Topschützen wie Olympiasiegerin Barbara Engleder vorbeischauen und coachen, denn auch ihnen liegt der Nachwuchs am Herzen. Das motiviert alle, macht Spaß und fördert das Talent!

Weiterführende Links

Bild: DSB / Damit Talente am Ende jubeln können, brauchen sie Unterstützung - vor allem vom eigenen Verein.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück