Meisterschütze 2020 #DuUndDeinVerein: Endspurt in der Qualifikationsphase

Erstellt von Manuel am Montag, 14.09.2020 19:54:27 | Kategorie Deutscher Schützenbund

2.782! So viele Schützinnen und Schützen haben - Stand Montagvormittag um 9.00 Uhr - bislang beim Meisterschützen 2020 #DuUndDeinVerein mitgemacht. Die 3.000er Grenze ist nicht weit und sollte bis zum Ende der Qualifikationsphase übertroffen werden.

Qualifikationsende ist am Sonntag, 20. September um 20.00 Uhr. Dann geht es an die Auswertung, dann werden die zwei Vereine gesucht mit den meisten Teilnehmern bzw. den meisten Teilnehmern unter 16 Jahren – es gibt eine Prämie von immerhin jeweils 500 Euro. Zudem werden die Ergebnisse der Finalkandidaten nochmals per „Plausibilitätsprüfung“ geprüft. Die Top4 jeder Disziplin und Klasse qualifizieren sich für das Finale in Wiesbaden, Nationalkaderathleten (bis auf NK2) sind dort jedoch nicht startberechtigt.

Dass die Top-Athleten Deutschlands dennoch Spaß an dem Wettkampf haben, zeigt sich an den Ergebnislisten: Im Flintenbereich mischen Andreas Löw, Paul Pigorsch (Trap) oder Vincent Haaga (Skeet) vorne mit, die Bogen-Disziplinen werden von Maximilian Weckmüller, Lisa Unruh, Elisa Tartler (Recurve) und Sebastian Hamdorf (Compound) angeführt. Und auch die Sportpistolen-Olympia-2. von Rio 2016, Monika Karsch, hat im Wettbewerb mit der Luftpistole mitgemacht.

Noch sechs Tage mitschießen und jetzt Meisterschützen-Souvenir sichern

Sechs Tage lang haben alle noch die Möglichkeit, ihr bereits geschossenes Ergebnis zu verbessern bzw. noch mitzumachen. Die zahlreichen Rückmeldungen zeigen, dass sich alle nach der langen Pause über diese Wettkampfmöglichkeit freuen. Umso schöner wäre es, wenn noch einige neue „Meisterschützen“ ihr Sportgerät in die Hand nehmen und mitmachen.

Und die, die bereits in den Ergebnislisten stehen, können die auch nach außen zeigen: Im „Meisterschützen“-Shop gibt es einige nette Souvenirs. Wir wünschen für die letzte Woche der Qualifikation Gut Schuss & Alle ins Gold!

Weiterführende Links

 

My Video Player

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück