Bogen-DM Halle: Bogenausschuss plant „offenen Wettbewerb“ als Alternative

Erstellt von Manuel am Montag, 19.10.2020 20:43:00 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Der Deutsche Schützenbund ist gewillt, anstelle der abgesagten Bogen-DM Halle in Hamm den Sportlern einen vergleichbaren Wettkampf anzubieten. Der Bundesausschuss Bogensport beschloss am vergangenen Wochenende, einen „offenen Wettbewerb“ für die Disziplinen Recurve-, Compound- und Blankbogen in den Altersklassen Schüler A/Jugend sowie Junioren/Erwachsene durchzuführen.

Die Landesverbände sind informiert worden und haben nun die Aufgabe, nach interessierten Ausrichtern Ausschau zu halten. Diese müssten, da es sich um eine „abgespeckte“ Variante handelt, nur eine geeignete Dreifach-Sporthalle organisieren. Geschossen werden soll an zwei Terminen – an dem eigentlichen DM-Termin (19.-21. März) und eine Woche früher oder später.

Die Qualifikation und Zulassung für die Wettbewerbe soll wie bisher mittels Apollon über die Landesverbände laufen. Dazu können Ergebnisse der Landesmeisterschaft 2021, der Landesmeisterschaft 2020 oder der niedrigeren Qualifikationsstufe 2020 oder 2021 herangezogen werden. Die Starterzahl bei den beiden Wettbewerben hängt dann von der Hallengröße und den Meldezahlen ab.

Wir wollen den Athleten die Möglichkeit geben, weiterhin ihrem Sport nachzugehen und ein Ziel geben!

„Der DSB versucht mit allen Mitteln, den Sportbetrieb in dieser für alle schwierigen Zeit aufrecht zu halten. Nachdem nicht alle Landesverbände ihre Meisterschaften abhalten konnten, wollen wir den Athleten die Möglichkeit geben, weiterhin ihrem Sport nachzugehen und ein Ziel geben“, so Gerhard Furnier, DSB-Vizepräsident Sport.

Foto: DSB / Die Pfeile sollen auch im März 2021 bei einer nationalen Veranstaltung ihr Ziel finden.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück