Deutsche Bogenschützen ohne Medaillenchance

Erstellt von Manuel am Montag, 06.09.2010 13:34:24

06.09.2010 – Beim letzten Weltcup dieser Saison in Schanghai (China) waren die deutschen Bogenschützen ohne Chance auf eine vordere Platzierung und von den Medaillenentscheidungen weit entfernt. Karina Winter (Foto), Elena Richter (beide Berlin) und Florian Floto (Braunschweig) erreichten die zweite Runde der Einzelentscheidung und sorgten damit für die besten Resultate aus deutscher Sicht.

Mit 4:0 gewann Elena Richter gegen Kristin Braun (USA) in der Auftaktrunde der Elimination, bevor Hui Ju Wu (Taiwan) mit ebenfalls 4:0 gegen die Achtplatzierte nach der Qualifikation aus der deutschen Hauptstadt eine Runde weiter kam. Karina Winter bezwang Narisara Thinbua (Thailand) zunächst mit 4:0, dann kam aber auch für sie in der zweiten Runde gegen Aida Roman (Mexiko) mit 0:4 das Aus.

Veronika Haidn-Tschalova (Deggendorf) und Lisa Unruh (Berlin) scheiterten beide bereits in ihrem ersten Match gegen Mun Joung Kim (Südkorea) und Deepika Kumari (Indien) jeweils mit 0:4.

Nur zwei Herren erreichten überhaupt die Elimination, denn Christoph Meinelt (Speyer) und Jens Pieper (Braunschweig) konnten sich nicht für die Runde der besten 64 Schützen qualifizieren. Florian Floto setzte sich im ersten Match gegen den erfahrenen Ilario Di Buo (Italien) mit 4:2 durch, musste aber dann die bessere Leistung beim 2:4 gegen Jake Kaminski (USA) anerkennen. Sebastian Rohrberg (Langwedel) unterlag in der ersten Runde Rahul Banerjee (Indien) mit 2:4.

Die deutsche Damenmannschaft unterlag Dänemark gleich zu Beginn der Mannschaftsentscheidung mit 205:206, die Herren erreichten als 17. nach der Qualifikation nicht die Elimination. Im Mixed-Wettbewerb kamen Elena Richter und Florian Floto nach Stechen gegen Japan eine Runde weiter, verloren dann aber mit 145:149 gegen das mexikanische Duo.

Die kompletten Ergebnisse des Weltcups der Bogenschützen in Schanghai finden Sie über diesen Link .Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück