Bundesligafinale Bogen: Doppel-Interview mit Jannis Kramer & Heiko Keib

Erstellt von Manuel am Donnerstag, 13.02.2020 21:50:27 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Jannis Kramer (21 Jahre, BSC BB Berlin) und Heiko Keib (40 Jahre, SV Querum) waren in der Bundesliga Bogen-Vorrunde zwei der besten Schützen. Mit ihren Teams qualifizierten sie sich als Zweiter (Berlin) bzw. Dritter (Querum) für das Bundesligafinale am 29. Februar in Wiesbaden und erzählen im Doppel-Interview, was sie dort erwarten und welche Bedeutung der Auftritt dort hat. Tickets gibt es unter www.blf-bogen.de

Ihr habt euch als Zweiter (Berlin) bzw. Dritter (Querum) für das Bundesligafinale qualifiziert. Zufrieden mit der Vorrunde?
Jannis Kramer: „Wir sind als Team sehr zufrieden mit unser Vorrunde. Alle haben immer ihr Bestes gegeben, was auch die Ergebnisse in den einzelnen Matches gezeigt haben.“
Heiko Keib: „Mit der Vorrunde bin ich im Großen und Ganzen recht zufrieden. Besser geht ja immer, aber gerade zum Schluss lief es ja schon ganz gut.“

Ihr wart in eurem Team jeweils der beste Schütze mit 9,68 Ringe/Pfeil (Kramer) bzw. 9,67 Ringe/Pfeil (Keib)! Was sagt ihr zur eigenen Leistung?
Jannis Kramer: „Mit meiner eigenen Leistung bin ich auch sehr zufrieden. Es hat mir an jedem einzelnen Spieltag jede Menge Spaß gemacht zu schießen, und die guten Ergebnisse haben dies auch gezeigt.“
Heiko Keib: „Ich bin mit meiner eigenen Leistung zufrieden.“

Das erlebt man bei keinem anderen Wettkampf in Deutschland während der Hallensaison!

Jannis Kramer , über die Atmosphäre und Stimmung in Wiesbaden

Jannis, Berlin musste erstmals seit Jahren ohne Lisa Unruh auskommen. Was war das für ein Gefühl für dich und das Team?
Jannis Kramer: „Der Ausfall von Lisa war im ersten Moment etwas erschreckend. In den letzten Jahren war Lisa in so gut wie jedem Match eingesetzt worden und hat immer abgeliefert. Wir mussten damit zurechtkommen, dass wir auf eine so konstante Schützin verzichten müssen. Trotzdem bestand das Team aus erfahrenen Schützen, und wir konnten uns alle auf die Situation einstellen.“

Foto: Eckhard Frerichs / Der SV Querum mit v.l. Heiko Keib, Thomas Hasenfuß und Hendric Schüttenberg will beim Bundesligafinale vorne mit dabei sein.
Foto: Eckhard Frerichs / Der SV Querum mit v.l. Heiko Keib, Thomas Hasenfuß und Hendric Schüttenberg will beim Bundesligafinale vorne mit dabei sein.

Heiko, ihr habt einen formidablen Endspurt hingelegt und seid noch auf Platz drei im Norden geklettert. Warum lief es beim Heim-Wettkampf so gut?
Heiko Keib: „Beim Heim-Wettkampf möchte man ja immer gute Leistungen bringen, aber das Publikum hat auch dazu beigetragen, dass der vierte Wettkampf so gelungen ist.“

Es ist auffällig, dass sieben der acht Finalisten die aus dem Vorjahr sind. Zufall?
Jannis Kramer: „Es ist für mein Empfinden kein Zufall, dass das Bundesligafinale aus fast denselben Teams wie im letzten Jahr besteht. Die Mannschaften haben sich nicht großartig verändert. Da sie alle aus sehr starken Schützen bestehen, war die Wahrscheinlichkeit groß, dass dieselben Mannschaften wieder ins Finale einziehen werden.“
Heiko Keib: „Da kann ich nichts zu sagen.“

Wie schätzt ihr eure Gruppen beim Bundesligafinale ein?
Jannis Kramer: „Unsere Gruppe ist sehr stark! Mit den Mannschaften Tacherting und Welzheim haben wir sehr starke Gegner erwischt, aber auch Sherwood ist nicht zu unterschätzen. Es werden sicherlich spannende Matches, die vermutlich nicht zu null entschieden werden.“
Heiko Keib: „Leicht ist die Gruppe nicht, aber beim Finale kann alles passieren.“

Welchen Stellenwert hat das Bundesligafinale für euch?
Jannis Kramer: „Das Bundesligafinale ist einer der zwei wichtigsten Wettkämpfe in der Hallensaison für mich. Es macht jedes Jahr Spaß, vor so großem Publikum in einer so schönen Halle wie in Wiesbaden zu schießen. Das erlebt man bei keinem anderen Wettkampf in Deutschland während der Hallensaison.“
Heiko Keib: „Das Bundesligafinale ist ein Höhepunkt - da will man dabei sein.“

Heiko, dein Trainer Adolf Kemper hat gesagt: "Meine Mannschaft ist immer gut für den Titel!" Kann Querum ernsthaft um den Titel mitschießen?
Heiko Keib: „Das denke ich schon. Wir haben eine gute Mannschaft und wollen auch ganz vorne mit dabei sein.“

Jannis, wie lautet das Ziel des Rekordmeisters Berlin?
Jannis Kramer: „Unser Ziel ist es, an die guten Leistungen aus den vier vergangenen Spieltagen anzuschließen. Demnach ist unser Ziel selbstverständlich der Titel.“

Ihr seid die Experten! Welche Teams holen in welcher Reihenfolge am 29. Februar die Medaillen?
Jannis Kramer: „Alle Mannschaften sind sehr stark. Jeder kann mit einer Medaille nach Hause fahren, deshalb ist es für mich nicht möglich eine Reihenfolge festzulegen, da es viele Einflussfaktoren gibt, die sich auf die Leistung auswirken können. Da alle Mannschaften sehr stark sind, wird es auf die Tagesleistung der einzelnen Schützen ankommen. Ich glaube, dass Dauelsen, Ebersberg, Tacherting, Welzheim und Berlin große Chancen auf die Medaillen haben.“
Heiko Keib: „Jeder hat die Chance, den Titel zu holen.“

Weiterführende Links

Weitere News zu "Bundesligafinale"

Foto: Eckhard Frerichs / Jannis Kramer (Mitte) bildet mit Elena Richter und Christoph Breitbach ein titelträchtiges Berliner Trio.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück