Deutschland Cup Bogensport 2020: „Eine großartige Gelegenheit für unsere besten Athleten!“

Erstellt von Manuel am Dienstag, 28.07.2020 19:29:36 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Bogen- und Schießsport-Fans können sich auf eine attraktive Übertragung aus Wiesbaden freuen: Das ZDF berichtet am Sonntag, 9. August, in einem längeren Beitrag vom erstmals durchgeführten „Deutschland Cup Bogensport“. Im Interview äußert sich Bundestrainer Oliver Haidn zum willkommenen Härtetest!

Am 9. August wären Sie eigentlich in Tokio gewesen, um an der Abschlussfeier der Olympischen Spiele teilzunehmen. Haben Sie mittlerweile die Verschiebung der Olympischen Spiele verkraftet?

Haidn: „Es gab hier nichts zu verkraften. Wir konnten die letzten Monate gut nutzen, um einige Inhalte zu überarbeiten und die Schießtechnik der Athleten weiter optimieren. Insgesamt sehe ich dies mittlerweile als Gewinn für unsere Mannschaft, vorausgesetzt eine optimale Vorbereitung ist ab Oktober 2020 möglich.  Ich freue mich auf das kommende Jahr.“

Es ist derzeit die beste Gelegenheit für unsere Athleten unter großer medialer Präsenz Leistung zu generieren.

Oliver Haidn, Bundestrainer

Statt Tokio heißt es nun Wiesbaden. Ihre besten Athleten starten beim Deutschland Cup. Welche Wertigkeit hat das Turnier für Sie als Bundestrainer, aber natürlich auch die Athleten?

Haidn: „Bereits die Qualifikation für den Deutschland Cup hat uns ein gutes Bild über den aktuellen Leistungsstand des Olympia- und Perspektivkaders vermittelt. Darüber hinaus konnten wir bereits einige Nachwuchsathleten integrieren, die auch in die Olympiaqualifikation 2021 eingebunden werden sollen. Insofern ist nun der Deutschland Cup eine großartige Möglichkeit für unsere derzeit besten Athleten Wettkampfpraxis zu erlangen und den Bogensport in Deutschland zu präsentieren.“

Eigentlich war zu diesem Zeitpunkt eine Kadermaßnahme in Kienbaum geplant. Mussten Sie lange überlegen bei der Anfrage?
Haidn: „Da gab es nichts zu überlegen. Das Bowling Green in Wiesbaden hatte schon bei der DM 2018 Weltcup-Finalniveau. Es ist derzeit die beste Gelegenheit für unsere Athleten unter großer medialer Präsenz Leistung zu generieren.“

In welchem „Zustand“ sind die Sportler? Mit welcher Qualität kann gerechnet werden?
Haidn: „Die meisten Kadersportler sind in gutem schießtechnischen und athletischen Zustand. Von daher kann auch mit sehr guten Ergebnissen und spannenden Finals gerechnet werden. Jeder Schütze und jedes Mixed-Team kann hier gewinnen.“

Waren Sie von den Qualifikationsergebnissen überrascht? U.a. schoss Maximilian Weckmüller einen neuen Deutschen Rekord!
Haidn: „Das Ergebnis von Max hat uns alle zu diesem Zeitpunkt etwas überrascht, auch wenn Florian, Cedric, Felix, Jonny und auch Max im Training der letzten Monate schon ähnliche Ergebnisse geschossen haben. Ansonsten entsprachen die Ergebnisse insgesamt unseren Erwartungen.“

Hat der Ausgang des Turniers auch eine Auswirkung auf die Kadernominierung im nächsten Jahr? Haidn: „Nein. Die Kadernominierung wurde im Einvernehmen mit dem Ausschuss Spitzensport und den Landestrainern auf der Grundlage aus 2019/20 fortgeschrieben. Lediglich Neuzugänge sind möglich. Hierzu dienen die Kadersichtungen im August und September 2020 in Kienbaum und München.“

Was wünschen Sie sich für das Finale des Deutschland Cups?
Haidn: „Ich wünsche mir für unsere Fans und Bogensport Deutschland spannende Finals – im Einzel und Mixed – auf sehr hohem Niveau bei strahlendem Sonnenschein auf dem Bowling Green in Wiesbaden und viele, viele Zuschauer vor den Bildschirmen.“

Weiterführende Links

Bild: Frerichs/DSB / Oliver Haidn und Lisa Unruh freuen sich den Bogensport am 9. August im TV präsentieren zu dürfen.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück