Erste Titelverteidigung bei einem Weltcupfinale Bogen

Erstellt von Manuel am Dienstag, 21.09.2010 20:56:13

21.09.2010 – Zum ersten Mal in der Geschichte des Internationalen Bogensportverbandes (FITA) gab es bei einem Weltcupfinale eine erfolgreiche Titelverteidigung. Sergio Pagni (Italien/Foto) konnte mit dem nichtolympischen Compoundbogen in Edinburgh (Großbritannien) seinen Vorjahreserfolg von Kopenhagen (Dänemark) wiederholen und sicherte sich gegen den gleichen Gegner wie 2009 erneut den Sieg.

Mit 6:4 behielt der Italiener gegen Braden Gellenthien (USA) im Kampf um Gold die Oberhand, während im kleinen Finale um Bronze Rodger Willet Jr. (USA) mit 6:2 gegen Shaun Teasdale (Neuseeland) erfolgreich war. Bei den Damen siegte Albina Loginowa (Russland) knapp mit 6:5 gegen Ashley Wallace (Kanada). Dritte wurde Erika Anschutz (USA) durch einen klaren 7:1-Erfolg gegen Andrea Gales (Großbritannien).

Ok-Hee Yun (Südkorea) sicherte sich mit ihrem Sieg im Finale den einzigen Titel für die mit dem olympischen Recurvebogen sonst so hoch überlegenen Asiatinnen. Die Schützin aus dem „Land der Morgenstille“ gewann mit 7:3 gegen Viktoria Kowal (Ukraine), während Bo Bae Ki (Südkorea) durch den 6:2-Erfolg gegen Justyna Mospinek (Polen) eine weitere Medaille für die Südkoreanerinnen beisteuerte.

Brady Ellison (USA) behielt gegen Dong-Hyun Im (Südkorea) bei den Herren in der Entscheidung um Gold mit 6:2 die Oberhand und mit dem gleichen Ergebnis sicherte sich Jayanta Talukdar (Indien) gegen den Olympiasieger von Sydney 2000, Marco Galiazzo (Italien), die Bronzemedaille.

Im Mixed-Wettbewerb siegten mit Recurve- und Compoundbogen die Schützen aus Großbritannien. Deutsche Bogensportler waren bei dieser Veranstaltung nicht am Start.

Foto: © FITA/Dean Alberga

Alle Ergebnisse des Weltcupfinales Bogenschießen in Edinburgh finden Sie über diesen Link .Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück