DSB-Themenwoche: FAQ Trainerlizenzen

Erstellt von Manuel am Freitag, 05.02.2021 19:09:15 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Wer sich dafür entscheidet, eine Trainerlizenz zu machen, dem stellen sich nach und nach viele Fragen – von den Voraussetzungen bis hin zur Verlängerung. Die Antworten auf die häufigsten Fragen hier im Überblick:

Was für Voraussetzungen muss man erfüllen, wenn man eine Trainerlizenz erwerben möchte?

Trainer C Basis Breitensport:

Trainer C Leistungssport:

Trainer B Leistungssport:

Trainer A:

Wer verlängert die Lizenz?

Wann kann man seine Lizenz verlängern?
Eine Verlängerung in Form eines neuen Lizenzdokuments kann der Landesverband erst im letzten Quartal der Gültigkeit in der Lizenzdatenbank generieren.

Wie kann man seine Lizenz verlängern?
Durch Absolvieren von Fortbildungsmaßnahmen von mindestens 15 Lehr-/Lerneinheiten (LE). Diese dürfen jedoch grundsätzlich nicht älter als zwei Jahre sein. Externe Maßnahmen können als lizenzverlängernde Maßnahme von LV und DSB anerkannt werden,  bedürfen jedoch der vorherigen Genehmigung und müssen dem Tätigkeitsfeld der jeweiligen Lizenz entsprechen.

Ab der Lizenz Trainer C Leistungssport müssen acht der 15 LE aus dem disziplinspezifischen Bereich kommen.

Wie lange ist eine Lizenz gültig?
Die B- und C-Lizenz ist vier Jahre lang gültig, die A-Lizenz zwei Jahre.

Was passiert, wenn man seine Lizenz nicht rechtzeitig verlängert hat?
Eine abgelaufene Lizenz kann reaktiviert werden.

Vier Jahre nach Ablauf der Lizenz erlischt der Anspruch auf eine Lizenzverlängerung.

Wie sind die C-Lehrgänge strukturiert?
Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Die Lehrgänge bestehen zu einem Drittel aus überfachlichen bzw. allgemeinen Themen. Da geht es um anatomische Grundkenntnisse, das Herz-Kreislaufsystem, aber auch Trainingsplanung oder Vereinsorganisation etc.

Es gibt Landessportbünde (LSB), die solche „Grundkurse“ für ihre Mitgliedsverbände kostengünstig anbieten. Einige Landesschützenverbände (LV) kooperieren mit ihrem LSB und geben so einen Teil der Ausbildung ab. Da die Ausbildungskonzepte der LSB ebenfalls vom DOSB geprüft sind, kann man das machen. Diese Kooperation kann so aussehen, dass die „Grundausbildung“ als geschlossener Kurs angeboten wird oder der Landesschützenverband für seine Lehrgänge die Sportschulen und das Personal des LSB zur Verfügung gestellt wird.

Weiterführende Links

Bild: DSB / Wer wie Marc Dellenbach Trainer werden will, kommt um eine Trainerlizenz nicht drumherum.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück