Weltcup Bogen Guatemala: Sieben DSB-Athleten dabei

Erstellt von Manuel am Dienstag, 20.04.2021 17:15:41 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Nach zwei Grand Prix-Wettkämpfen auf europäischem Boden haben sich vier Frauen und drei Männer auf den langen Weg nach Guatemala gemacht, um dort beim Auftakt-Weltcup des Jahres (19.-25. April) teilzunehmen. Der Weltcup dient vor allem der Wettkampfpraxis, vor der finalen internen EM-Qualifikation Anfang Mai in Kienbaum.

Bei den Grand Prix-Wettkämpfen in Porec und Antalya hatten die DSB-Athleten zum Teil starke Ergebnisse geschossen und drei Medaillen geholt: Maximilian Weckmüller (Silber), Elisa Tartler (Bronze) und Tim Krippendorf (Silber) landeten am Ende auf dem Treppchen. Während die Compound-Schützen um Krippendorf nicht in Guatemala an den Start gehen, nehmen Weckmüller und Tartler sowie fünf weitere Recurve-Schützen in Guatemala Stadt teil.

Koreaner sagen Weltcup-Saison ab

Dort treffen sie seit langer Zeit erstmals wieder auf Gegner aus Übersee, allerdings nicht auf die Koreaner. Die führende Bogensportnation hat alle Weltcup-Starts für dieses Jahr abgesagt und wird somit erstmals für die Konkurrenz bei den Olympischen Spielen in Erscheinung treten. Die Koreaner wollen sich intensiv auf die Spiele vorbereiten und müssten nach jedem Auslandsaufenthalt verpflichtend in eine zweiwöchige Quarantäne – deswegen die Entscheidung. Dennoch ist das Teilnehmerfeld exzellent, die starken Niederländer sind ebenso dabei wie die US-Amerikaner und die Inder.

Das deutsche Team in Guatemala Stadt
Michelle Kroppen, Charline Schwarz, Elisa Tartler, Lisa Unruh, Christoph Breitbach, Florian Unruh, Maximilian Weckmüller

Weiterführende Links

Foto: World Archery / Max Weckmüller will an die guten Leistungen bei den Grand Prix in Europa auch beim Weltcup in Guatemala anknüpfen.

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück