Faszination Bogen: Mit besten Aussichten nach Tokio

Erstellt von Manuel am Mittwoch, 09.06.2021 19:29:27 | Kategorie Deutscher Schützenbund

Noch steht zwar nicht fest, wie stark die Olympia-Bogenmannschaft des Deutschen Schützenbundes bei den Olympischen Spielen in Tokio sein wird. Doch schon jetzt steht fest, dass sie stark und aussichtsreich sein wird. Schließlich können im Gegensatz zu Rio 2016 die Damen auf jeden Fall als Team starten – da sind die Aussichten, die angestrebte Medaille zu gewinnen, besonders hoch. Eine ausführliche Vorschau auf die am 23. Juli beginnenden Spiele finden sie in der Ausgabe 2 dieses Jahres der Faszination Bogen.

Ein weiterer Bericht handelt indirekt ebenfalls von Olympia, von der dort angestrebten Chancengleichheit. Die Arbeit der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) steht im Mittelpunkt. Es wird von Gefahren berichtet, aber auch von den Möglichkeiten, diese einzudämmen. Und gerade im Bogensport gilt es, bei der Thematik Doping einige Besonderheiten zu beachten, nicht nur für die Elite.

Das Thema Goldangst kursiert immer wieder unter Bogenschützen. Doch wenige Sportler möchten darüber öffentlich sprechen. Die FaBo hat eine Bogenschützin gefunden, bei der dieses Phänomen auftrat. Sie berichtet über ihre Erlebnisse, über ihre Gefühle und ihre Schlussfolgerungen. Dazu nimmt die Sportpsychologin Dr. Rita Regös fundiert in der neuen „FaBo“ Stellung.

Der Serviceteil nimmt wie gewohnt einen breiten Raum in der „FaBo“ ein. Im Urlaubstipp geht es um den Familienbetrieb mit Weltmeisterin im österreichischen Gasthof Glemmerhof. Es gibt also wieder einmal reichlich interessanten Lesestoff.

Wer sich das Heft sichern möchte – oder eine frühere Ausgabe – hat online die Bestellmöglichkeit unter www.uzv.de, und er kann wählen zwischen gedruckter und digitaler Form. Außerdem ist „Faszination Bogen“ an jedem Zeitschriftenkiosk in Bahnhöfen und Flughäfen erhältlich – in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weiterführende Links

Quelle: Deutscher Schützenbund
Kommentare 0

zurück